EinrichtenFunktionalismusSkandinavischer LebensstilOrdnung im Kinderzimmer Nordic Butik

Ordnung im Kinderzimmer

Das Leben ist zu kurz für komplizierte Aufräumaktionen. Ordnung muss leicht sein – besonders im Kinderzimmer. Aufbewahrung im Kinderzimmer ist ein großes Spiel wenn man sich lustige und leicht zu händelnde Kisten besorgt, in die Kinder ihre eigenen Spielsachen sammeln können. Mit unseren Tipps bekommt Ihr einfach Ordnung im Kinderzimmer und ins Chaos…. und bekommt sogar Eure Kinder dazu beim Aufräumen zu helfen.

Kinderzimmer Deko Skandinavisch
credit @hemnet
Ordnung im Kinderzimmer Nordic Butik

1. Leichte, bewegliche Körbe und Säcke sind passend für Spielsachen und zum Beispiel kostüme, die man im ganzen Heim nutzt. Ein leichter Baumwollkorb oder Filzkorb ist leicht von einem Ort zum anderen gebracht… und er hinterlässt keine Kratzer auf dem Parkett, wenn sich Dein Kind dazu entscheidet, ihn lieber über den Boden zu ziehen.

2. Es ist praktisch unterschiedliche Dosen für Stifte, Aufkleber und andere Kleinigkeiten auf dem Tisch zu haben. So lernen Kinder, dass alles seinen Platz hat. An einen aufgeräumten Tisch setzt man sich doch viel lieber mit seinen Hausaufgaben.

Aufbewahrung mit Körbchen bringt Ordnung im Kinderzimmer
Photocredit @hemnet
Kinderzimmer Deko Teens
Photocredit @hemnet

3. Befülle die Spielkisten nicht zu voll. Die unten liegenden Gegenstände werden sonst nicht auf Anhieb gefunden und als Lösung bleibt dann selbstverständlich nur noch das vollständige Auskippen.

Jungle im Kinderzimmer
Photocredit @hemnet
Kinderzimmer Bunt macht Spaß!
Photocredit @hemnet
Stofftiere im Korb aufbewahren Ordnung bringen
Photocredit @styleroom
Kinderzimmer in Pink

4. Legos und andere kleinteilige Spielsachen sind wunderbar in einer durchsichtigen Kiste aufbewahrt. So findet sich ein bestimmtes Teil sehr viel einfacher.

Aufbewahrungskorb im Kinderzimmer bringen Ordnung im Chaos
Kinderzimmer im harmonische skandistyle
Photocredit @taivaldeco
Kinderzimmer in Pastelltönen
Photocredit @taivaldeco

5. Achte beim Kauf darauf, wie haltbar die Aufbewahrungsmöglichkeit ist und welchen Aufwand sie beim Putzen verursachen. In Kinderhänden müssen Dinge einiges aushalten können.

Kinderzimmer mit Doppelbett
Photocredit @hemnet

6. Nutze die Flächen auf dem Schrank und unter dem Bett. Ein großer Bettkasten mit Rädern lässt sich einfach herausziehen, um etwa mit dem Staubsauger bis in die verborgenen Ecken zu geraten.

Kinderzimmer mit Sterne
Photocredit @hemnet
Stilvolle Kinderzimmer mit Pferdschaukel
Photocredit @hemnet

7. Ein Spielzeugkiste, die gleichzeitig als Bank dient, spart eine Menge Platz. Handwerklich Begabte können sich eine Kiste basteln, die einen ansonsten verschenkten Raum optimal nutzt.

skandinavische Kinderzimmer
Photocredit @taivaldeco

8. Nimm Dein Kind mit zum Einkauf und lass es selbst über die Aufbewahrungsmöglichkeiten entscheiden. Motiviere Dein Kind zum Aufräumen, in dem Du zum Beispiel die Spielzeugkiste als neues Zuhause der Stofftiere vorstellst.

9. Wenn es einfach zu viel Spielzeug gibt, variiere das Angebot zwischendurch. Vereinbart, dass ein Teil der Barbies oder der Autos Urlaub machen dürfen. So bleibt das Interesse an den Spielsachen erhalten und die Sammlung hält sich in Grenzen.

Nordische Kinderzimmer Inspiration
Photocredit @taivaldeco

Viel Spaß beim Ordnen!

Piritta Nordic Butik