EinrichtenSkandinavischer LebensstilOsterdeka so dekoriert du im skandinavischer Stil

Osterdeko im skandinavischen Stil

Ostern naht mit großen Schritten. Wieso nicht schon rechtzeitig an die passende Osterdeko denken?  Mit ruhigen Pastelltönen oder nur mit einem Hauch von Grün holt man sich den Frühling und die passenden Oster-Gefühle nach Hause – im typisch skandinavischen Stil.

An Ostern begrüßt man mit dem Frühling eine neue Jahreszeit, häufig mit gelbe und bunte Deko, aber ich gebe zu: mir persönlich gefällt keine bunte Osterdeko. Gelb ist einfach nicht meine Farbe. Zum Glück muss Ostern ja aber nicht mehr nur gelb oder bunt sein. Es gibt viele Ideen, wie man zu Hause minimalistisch und mit schlichten Farben dekorieren kann. Wie bei der skandinavischen Weihnachtsdeko, dominieren auch bei der Osterdekoration die Natürlichkeit, Zeitlosigkeit und Einfachheit. Die Natur ist eine tolle Inspiration. Mit wenigen Weidenkätzchen und zum Beispiel ein wenig Weidelgras zaubert man schnell ein skandinavisches Osterfeeling.

1. Pastellfarben passen wunderbar zum Osterfest – denk‘ an rosa, grau oder grün

Wenn Deine Wohnung noch in die dunkle Decke des Winters getaucht ist, ist Ostern die richtige Gelegenheit, die Farben zu Hause etwas freundlicher zu gestalten. Pastellfarben sind besonders schön in unterschiedlichen Nuancen. Eine frische Farbe bringt Licht, Energie und Leben nach Hause. Willst Du Deine Dekoration minimalistisch halten, reicht es, wenn Du Dich auf ein paar Farben und Accessoires hier und da konzentrierst. Die einfachste Art und Weise, deine Einrichtung auf den neuesten Stand zu bringen, ist das Austauschen der Heimtextilien. Mit rosa Sofakissen, Tages- oder Tischdecken bringst Du schnell frische Farben in die Zimmer. Pinke Blumen sind ein kleines Element, tragen aber auch viel zur Atmosphäre bei. Typisch Osterdeko im skandinavischen Stil.

Osterdeko in Rosa, Grau und Weiß
Osterdeko im Rosa und Pastelltönen
Photocredit @hurmaavanvalkea/hanna
Osterdeko im Rosa und Weiß
Photocredit @elisabeth heier

2. Bleib klassisch – aber mit neuen Akzenten

Wenn Du an Ostern beim traditionellen Gelb bleiben möchtest, lohnt es sich, gelbe Tulpen oder Narzissen auszuwählen. Sie vertragen sogar die feuchte Luft in der Küche und erfreuen einen beim Abwasch. Erweitere die gelbe Farbskala ein wenig mit Glitzer und Gold, um eine neue Nuance in die Osterdekoration zu bringen. Glitzer bringt Festlichkeit und passt hervorragend zu einem Ostergedeck.

Osterdeko in Gelb
Photocredit @hurmaavanvalkea/hanna
Osterdeko mit Glitter und Gold und Gelb
Osterdeko mit Glitter
Photocredit @elisabeth heier

3. Eine persönliche Note mit Dekoeiern

Solltest Du künstlerisch begabt sein, bemale und dekoriere gekochte Eier mit Farben und Mustern ganz nach Deinem Belieben. So erhältst Du passende Farbnuancen in Dein Zuhause. Gestalte die Eier in kleine Arrangements zum Beispiel in eine gläserne Vase oder auf Ostergras. Ein Geheimtipp: Nagellackreste lassen sich hervorragend verwenden um Ostereier lustig zu bemalen.

Osterdeko: Selbst malen
Osterdeko: Selbst malen
Osterdeko selbst malen
Osterdeko: Selbst malen

4. Schlicht und stilvoll – hol’ Dir die Natur nach Hause

Ein Leinentischtuch und eine stilvolle Einfachheit funktionieren mit allen Dekorationen. Das ist alles was Du brauchst. Gemeinsam mit natürlichen Materialien schaffst Du eine angenehme Atmosphäre für ein Osterfrühstück. Fülle Saft und Milch in Glasflaschen, richte Brot, Aufstriche, Wurst und Käse auf Schneidbrettern an und verzichte dabei auf die bunten Verpackungen. Hole Weidenkätzchen, an denen noch nicht alle Knospen voll geöffnet sind. Sie passen ausgezeichnet zu einem Ostergedeck und sind der letzte Schliff für eine skandinavische Dekoration. Arrangiere sie in eine schöne Vase oder kombiniere sie mit Schnittblumen. Besonders gut passen Tulpen. Auch selbstgemalte Ostereier passen zur Tischdeko und tragen zur Atmosphäre bei. Weitere Deko brauchst Du im Grunde gar nicht mehr.

Osterdeko mit Blumen
Photocredit @annelie palmqvist
Osterdeko aus Natur
Photocredit @caroline tengen
Ostern Tischdecke in Naturtönen
Photocredit @pedda hedeby

5. Sei mutig mit Ostergras

Ostergras gehört traditionell zur skandinavischen Osterdekoration. Es wird in hübschen Gefäßen gezogen, die leicht mit weiteren Accessoires zu kombinieren sind. Suche eine gläserne Schüssel, Vase oder einen Teller aus dem Schrank. Du kannst auch ein Weinglas oder Deine Lieblingskaffeetasse verwenden. Denke aber daran, das Ostergras rechtzeitig auszusähen und ausreichen Samen zu verwenden. Dichtes Ostergras benötigt ca. 1-2 Wochen. Sähe das Gras in unterschiedlichen Behältnissen aus, damit Du es in verschiedene Zimmer verteilen kannst. So kannst Du auch eine kalte Veranda in Osterstimmung bringen. Blumenzwiebeln kannst Du bereits auf die Fensterbank stellen und bei sonnigem Wetter kannst Du Bänke und Kissen zu einem Sofa verwandeln und gemütlich in einem Buch schmökern.

Osterdeko mit Ostergrass
Photocredit @reetta merta
Osterdeko mit Ostergras in der Schüssel
Photocredit @grafitgra
Osterdeko im Grün
Osterdeko mit Blumen und Eier
Photocredit @caroline tengen
Osterdeko Ostergras im Eierschale

6. Klassische weiße Federn

Zum Schluss stelle ich Dir meine Favoriten unter den Osterdekorationen vor: Federn. Stilvoll und einfach hübsch. Man kann sie von Zweigen hängen, in einer Schüssel sammeln, in einer Vase oder auf Ostergras arrangieren. Man erhält Federn inzwischen in vielen verschiedenen Farben. Ich selber bevorzuge weiß oder verschiedene Brauntöne. Du kannst ein paar besonders hübsche Federn mit bemalten Eiern dekorieren. Sie lockern die Deko ein wenig auf. Für die Tür kannst Du einen Kranz aus Federn basteln. Dazu kannst Du zum Beispiel den tollen schwarzen Wallring von dbkd verwenden.

Osterdeko skandinavischer Stil
Photocredit @annelie palmqvist
Osterdeko mit weiße Federn
Osterdeko auf der Fensterbrett
Photocredit @annelie palmqvist
Osterdeko im Brautöne

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Dekoration und ein entspanntes Osterfest!

Blog Piritta Nordic Butik