Positives Denken – 5 Tipps für den Alltag

Positives Denken ändere deine Denkweise werde optimistisch Nordic Butik Journal

Ein glückliches Leben zu führen, hängt nur wenig von den äußeren Umständen ab. Unser Denken ist viel wichtiger. Sich auf das Gute zu fokussieren, macht glücklicher, erfolgreicher und inspiriert uns dazu, positiver durchs Leben zu gehen. Positives Denken kann man mit dem berühmten „halbvollen Glas“ gleichsetzen. Es geht darum, in einer Situation eher die positiven als die negativen Aspekte wahrzunehmen, an sich zu glauben und sich selbst etwas zu zutrauen.

Positiv denken kann jeder lernen. Deshalb habe ich dir passend zum Tag des positiven Denkens 5 einfache Tipps und Übungen zusammengestellt, wie du positives Denken erlernen und mehr Positivität in dein Leben bringen kannst.

Vorteile positiven Denkens

Positives Denken hat nachweislich viele Vorteile. So sind optimistische Menschen zufriedener, besitzen ein größeres Durchhaltevermögen und leiden weniger unter Stress. Des Weiteren hat man herausgefunden, dass die Sinnesorgane von positiv eingestellten Menschen besser funktionieren. Negatives Denken führt also wirklich dazu, dass wir „die Augen verschließen“.

Mehr Positivität im Alltag

Positive Gedanken sind also sehr wichtig für unser psychisches Wohlbefinden. Suchst du noch einen einfachen Weg, dich öfter mal auf positive Gedanken zu bringen? Dann sind die folgenden 5 Tipps perfekt für dich!

1. Konzentriere dich auf das, was du verändern kannst

Viele Menschen verschwenden Unmengen an Energie und Gedanken für Dinge, die sie nicht ändern können. Sich auf solche Umstände zu konzentrieren, führt automatisch zu negativen Gedanken und inneren Blockaden. Also lasse los und fokussiere dich stets auf die Dinge und Situationen, die du verändern und beeinflussen kannst. Dadurch wirst du viel schneller auf positive Gedanken kommen.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

— Reinhold Niebuhr, US-amerikanischer Theologe / Philosoph —

2. Dankbar sein

Im Leben muss nicht immer alles rund laufen, dennoch gibt es sicherlich sehr viele Dinge, wofür du dankbar sein kannst. Mache dir genau diese Privilegien bewusst. Um eine dankbare Grundeinstellung zu erreichen, kannst du so wie ich ein Dankbarkeits-Tagebuch führen. Schreibe einfach jeden Abend 3-5 Dinge auf, für die du an diesem Tag dankbar bist. Das können z. B. Erfolge oder schöne Erlebnisse sein, aber auch einfache Dinge wie ein leckeres Abendessen oder ein toller Song, den du neu entdeckt hast. Mit der Zeit werden dir immer mehr positive Aspekte in deinem Leben auffallen!

Positives Denken mehr Positivität im Alltag Dankbarkeitstagebuch Nordic Butik Journal

3. Positive Beziehungen – toxische Personen meiden

Ob wir im Leben eher positiv oder negativ denken, hängt auch von den Menschen ab, die uns umgeben. Also achte besonders darauf, mit wem du dich umgibst! Versuche, Miesepeter und toxische Personen in deinem Leben zu meiden. Suche im Gegensatz dazu bewusst die Nähe positiver, lebensfroher Menschen und verbringe Zeit mit ihnen. Denn deren Einstellung und gute Laune ist förmlich ansteckend und wird dich dazu inspirieren, selbst positiver durchs Leben zu gehen.

4. Mit veränderter Körperhaltung zu mehr Positivität

Der schnellste Weg, um deine Einstellung zu ändern und positiver zu denken, ist die Veränderung deiner Körperhaltung. Denn nicht nur deine Gedanken und Gefühle wirken auf dein Verhalten. Wie du dich verhältst, beeinflusst ebenso andersherum, was du denkst und wie du dich fühlst. Es besteht also eine Wechselwirkung zwischen Körper und Geist, die insbesondere in der Psychologie und der Psychotherapie von großer Bedeutung ist.

Positives Denken mehr Positivität im Alltag einfache Tipps und Übungen für mehr Optimismus Nordic Butik Journal

Power Posing

Mein persönlicher Tipp für mehr Positivität im Alltag ist die Superman-Pose. Durch die Pose veränderst du deine Körpersprache und dadurch wirst du positiver gestimmt und optimistischer sein. Vor allem in Situationen, in denen du an dir selbst zweifelst oder gestresst bist, kann dir diese Pose helfen.

Probiere es jetzt aus: Stelle dich für ein paar Minuten breitbeinig und aufrecht hin, stemme die Hände in die Hüften und strecke den Kopf Richtung Himmel. Und merkst du was? Du fühlst dich gleich energiegeladener, stärker und selbstbewusster. Deine Gedanken bekommen eine positive Richtung und du denkst, du kannst alles schaffen und jede Hürde nehmen. Es gibt noch auch noch andere solcher „Power Poses“. Google sie einfach, im Internet findest du jede Menge dazu. Also teste Power Posing in deinem Alltag gern mal aus!

Positives Denken Lächeln ändere die Körperhaltung optimistisch Nordic Butik Journal

Lächeln

Zeige der Welt dein Lächeln! Denn Lächeln, genauso wie Lachen, macht glücklich. Wissenschaftlichen Studien zufolge setzt bereits ein positiv gestimmter Gesichtsausdruck durch die Bewegung der Gesichtsmuskeln, im Gehirn Glückshormone wie Serotonin und Dopamin frei. Diese lassen dich zuversichtlicher stimmen und steigern dein Wohlbefinden.

Außerdem wirkt Lächeln auch auf dein Umfeld. Du wirkst offener, sympathischer und dadurch positiver und bekommst Vertrauen sowie Sympathie von deinen Mitmenschen zurück.

5. Sich selbst etwas Gutes tun

Mache dir selbst eine Freude und tue Dinge, die dir guttun! Das kann ein gutes Buch sein, leckeres Kochen mit Freunden oder eine Joggingrunde im Park. Höre einfach auf deine innere Stimme, was dir guttut.

Mir persönlich helfen auch kleine Meditationen, um Stress abzubauen und ein positiveres Mindset zu bekommen. Mein Tipp sind die geführten Meditationen und Yoga-Übungen von Mady Morrison, wie z. B. diese 10 Minuten Mediation für Anfänger.

Aber auch Interior Design kann dein Wohlbefinden und deine Denkweise verbessern. Ein schön eingerichtetes Zuhause wird schnell zu deinem Rückzugsort und kann somit sowohl deine Einstellung als auch Stimmung positiv beeinflussen.

Positives Denken Entspannung Tipps und Übungen für mehr Positivität Nordic Butik Journal

Für Tipps, wie du durch Interior Design dein Wohlbefinden zuhause noch weiter steigern kannst, findest du hier unsere Blogbeiträge „Zuhause als Rückzugsort: ruhige und entspannende Atmosphäre“ und „Holistisches Interior Design – was ist das?“.

Ich hoffe, du kannst diese 5 einfachen Tipps für mehr Positivität in deinen Alltag integrieren und mit der Zeit die positive Denkweise sowie all ihre Vorzüge zu schätzen wissen. Den englischen Originalbeitrag passend zum Thema findest du hier. Also immer schön positiv denken!

Liebe Grüße,

Blogpost Journal My Nordic Studio by Laura Signatur
  • Keine Produkte im Warenkorb